Schaufenster in den Garten

Wenn haus und garten eins sind

Bei Familie H. endet der Wohnrau nicht am Fenster, sonder erst an der Gartenhecke. Innen und Aussen sind eng verzahnt.

Mehrstämmige Japanische Ahorne fassen das Holzdeck ein.

Ruhige Atmosphäre 

Dass die verschiedenen Gartenteile etappenweise über neun Jahre entstanden sind, würde man nicht vermuten, so sehr sieht alles wie aus einem Guss aus. In der Verlängerung von Schlaf- und Esszimmer bieten verschiedene Holzdecks Aufenthaltsflächen, von denen aus der Blick über Rabatten mit Buchs, Hortensien und Zierlauch fällt. Fünf mehrstämmige Ahornbäume rhythmisieren den Raum, der durch freistehende, mit Kletterhortensien bewachsene Betonmauern wie ein Innenhof gefasst ist. Im Hebst bilden die gelben Blätter der Hortensie und das rotorange des Ahorns ein buntes Duett. Das leise Plätschern des Brunnens und das Zwitschern der Vögel bereichern die Sinne und lassen einen vergessen, dass die Nachbarhäuser nicht weit sind. 

Japanischer Ahorn im Abendlicht
Staudenrabatte im Abendlicht
Staudenband mit Hortensien und Gräsern

Azaleen und Magnolien

Direkt vor dem Atelier liegt abgesenkt der neuste Gartenteil mit Kiesbelag und Feuerschale. Entstanden ist ein besinnlicher Ort entstanden, an dem die Familie gerne zusammensitzt. Er ist eingefasst von einer Felslandschaft aus Kalkstein, die ein harmonisches und zugleich spannungsvolles Bild zu erzeugt. Zwischen den Steinen, die ein variierendes Farbspiel von hellgrau bis ocker aufweisen, wachsen Rhododendren, begleitet von Japanische Azaleen, dazu ein Cornus florida und Magnolien. Im Herbst setzen Prachtglocken (Enkianthus) feurigrote Akzente.

Biopool mit Holzdeck

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren